Freitag, 30. Mai 2014

La Cité de Carcassonne

Hallo liebe Leser!
In dieser Woche erzählt euch Sven wieder etwas von einem Ort, den er im Rahmen seiner Arbeitsreise kennenlernen durfte. Ich wünsche euch dabei viel Spaß.

Alles Liebe,
Anna :)

Carcassonne, ein Name den vermutlich schon einige von euch gehört haben. Wenn nicht aus dem Brettspiel mit den unzähligen Erweiterungen, dann wohl von der eigentlichen Festung, welche im Süden von Frankreich steht.

Ich hatte glücklicherweise letztes Jahr die Möglichkeit diese tolle Festung zu besichtigen. Die Burg selbst besteht aus einer kleineren Festung, welche früher dem Adel vorbehalten war. Um das Volk zu schützen wurde dann eine große Mauer um die damalige Stadt (3000-4000 Einwohner) gezogen. 

Außerhalb der Burg - von unten betrachtet - sieht das ganze ziemlich gigantisch aus. Die Außenmauer erscheint endlos lang. Einen Überblick über die tatsächliche Größe der ganzen Anlage bekommt man eigentlich erst, wenn man einmal drinnen ist.
Hintereingang der Burg
Gang zwischen zwei Wehrwällen

Einmal in der Burg angekommen, findet man dort eine Vielzahl kleiner Geschäfte und Restaurants. Sogar eine Jugendherberge, die sogar ausgebucht war, befindet sich im Inneren der Burg. Kämpft man sich ein bisschen durch, bekommt man dann sogar einen tollen Blick auf die innere Burgmauer.

Brücke und Tor zur inneren Burg

Haupttor der inneren Burg von vorne
Sicht von der Burg zum Hintereingang
Innenhof

Nur so als Zusatzinformation: Um in die innere Burg zu kommen muss man leider Eintritt zahlen, allerdings gibt es dort einen Geschenkeladen, der wirklich tolle Sachen zu günstigen Preisen hat, die man außerhalb nicht so einfach finden kann. 

Carcassonne ist ein schöner Ausflugsort, auch wenn man (eigentlich wirklich) alles innerhalb eines Nachmittages gesehen hat. Für Ritterfans sollte ein zukünftiger Besuch nicht optional sein :-)


Grüßle,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen