Freitag, 22. August 2014

London 2010

Hallo liebe Leser!

Es ist wieder *throwback-time*. Heute möchte ich euch vom ersten gemeinsamen Urlaub von Anna&Sven erzählen. Dieser fand in der Zeit vom 29. Juli bis zum 04. August 2010 in London statt. Ich kannte diese Stadt vorher schon, Sven war aber noch nie dort. Aus diesem Grund entschied ich mich, sie ihm kurzerhand zu zeigen. Wir haben in dieser Zeit viel Spaß gehabt, unendlich Viel gesehen und waren die Touristen, für die dich mich sonst immer schämen würde...und davon will ich euch jetzt erzählen! :)

Unser erster Halt - nach dem ersten guten Frühstück (es gab sogar Müsli) - führte uns zu Madame Tussaud's. Wir hatten zum Glück ein Priority Ticket gebucht, weswegen wir nicht 5 Stunden Schlange stehen mussten, sondern gleich an den traurig dreinblickenden Leuten vorbeigehen und unseren Aufenthalt dort beginnen konnten.


Danach setzten wir uns in den Regent's Park, aßen unser Subway Sub zu Mittag und haben einfach ein bisschen die Seele baumeln lassen. Am Nachmittag machten wir uns auf und besuchten auch eine nette alte Dame, die Queen. Zum Glück war sie zu Hause. Leider hatt alles Klingeln auf dieser Welt nicht geholfen - sie hat uns nicht gehört. Andernfalls hätte sie wohl sicher zum Tee hineingebeten. ;)


Weil Sven und ich im Vorfeld bereits gut recherchiert haben, haben wir uns auch da bereits Eintrittskarten (z.B. zu Madame Tussaud's) gekauft. So war es uns nicht nur möglich, uns Sea Life an der Themse anzusehen...


...sondern wir konnten diese schöne Stadt auch von oben aus dem London Eye heraus bewundern. 


Natürlich musste ich - als gute Einkäuferin - Sven auch einen sehr schönen Ort in London zeigen: das Harrods-Kaufhaus. Wir waren im Keller, im Erdgeschoss und in obersten Stock. Alles alles wollten wir uns dann doch nicht ansehen, weil es doch "nur" ein Kaufhaus ist (und wir nicht vor hatten, hier Geld auszugeben...). Danach gingen wir noch zu Hamley's - dem größten und ältesten Spielwarengeschäft der Welt. Dort konntenw ir auch diese tollen Legomännchen sehen...und es war schon schwieriger, nicht einfach etwas zum Spielen mit nachhause zu nehmen... .


Als Ausgleich zu dem ganzen Einkaufen (bzw. zur Besichtigung der Einkaufsgüter^^) wünschte sich Sven, dass wir ins Science Museum in London gehen. Das haben wir auch gemacht.


Leute! Seht es euch an! Seht es euch zwei Mal an! Es ist nicht nur interessant, sondern man kann im letzten - ich glaube, es war der 5. - Stock auch spielen. Im ganzen Stock sind Wissenschaftsspiele aufgebaut. Mein Gott, es war sooo schön! Demnach: Ich gebe 5 von 5 Hello Kitty's und einen goldenen Goldstern! :) Außerdem bin ich sehr froh, dass mich mein schlauer Freund animiert hat, in dieses Museum zu gehen.


An einem Tag buchten wir eine Hop-On-Hop-Off-Tour bei Big Bus. Ich finde diese Bustouren immer sehr sehenswert, weil man in der ganzen Stadt herumkommt. Außerdem war unser Ticket 24 Stunden und nicht nur 1 Tag gültig. Darum konnten wir damit auch noch am nächsten Tag in der Früh fahren. Das war super.
Wie gesagt, wir haben sehr viel von London mittels dieser Tour gesehen.


In unserer Bustour war auch eine Bootstour auf der Themse inbegriffen. Ich war zwar schon ein, zwei Mal in London, habe aber noch nie eine Bootstour gemacht. Daher war ich auf diesen Teil des Urlaubs besonders gespannt.


Die Bootstour war wirklich, wirklich cool. Das beste daran? Eine Station auf dieser Tour war Greenwich. Den Nullmeridian hatte ich bisher auch noch nicht gesehen. Aus diesem Grund verwendeten wir das "Hop-Off" dort und sahen uns so gleich diese Sehenswürdigkeit an.



Rechts unten seht ihr übrigens eine Schlange von Leuten, die sich anstellen, um ein Foto am Nullmeridian zu machen, das fanden wir witzig! :D   (... als ob der nur genau da verlaufen würde ...)

Sven und ich sahen uns am Abend auch das Musical Wicked an. Dieser Musikausschnitt stammt - so youtube - vom offiziellen Soundtrack der Broadway Aufführungen.


Uns beiden hat diese Aufführung wirklich sehr gut gefallen. Ich habe sie schon zum zweiten Mal gesehen und muss sagen: ein drittes Mal würde ich sie mir auch ansehen! :)

Insgesamt waren dies für uns fünf volle (und zwei halbe) aufregende Tage, an denen wir unglaublich viele Eindrücke sammeln konnten. Wir hatten viel Spaß zusammen und sehen uns diese Erinnerungsfotos noch heute sehr, sehr gerne an.

Alles Liebe,